Wohnen in Wolfsburg

Neue Geschäfte und Wohnungen: Der Plan für Westhagen steht

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Neuland will im Wolfsburger Stadtteil Westhagen neue Mietwohnungen bauen. So sah der Siegerentwurf für die Neubebauung aus.

Die Neuland will im Wolfsburger Stadtteil Westhagen neue Mietwohnungen bauen. So sah der Siegerentwurf für die Neubebauung aus.

Foto: Partner und Partner

Wolfsburg.  Der Plan für die Neugestaltung im Zentrum Westhagens ist auslegungsreif. Der Investor für das Einkaufszentrum möchte unbedingt loslegen.

Zwei Jahre nach dem Abriss der Hochhauskette in der Dessauer Straße stehen die Pläne für ein neues Einkaufszentrum und neue Wohnhäuser in der Mitte Westhagens. Der Bauausschuss sprach sich am Donnerstag einstimmig für die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans aus.

Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide betonte, es sei wichtig, dass Westhagen wieder eine vernünftige Nahversorgung erhält und dort Wohnungsbau ermöglicht wird. Die städtische Wohnungsgesellschaft Neuland hatte bereits im Sommer 2020 bekanntgegeben, dass sie 135 neue Wohnungen in Westhagen errichten möchte.

Der nun vorliegende Bebauungsplanentwurf sieht vor, dass an der Dessauer Straße fünf Wohn- und Geschäftsgebäude entstehen. Stadtplanungsleiterin Silke Lässig präsentierte Entwürfe, die helle Häuser mit großen Fenstern, Balkonen und Geschäften im Erdgeschoss sowie dazwischenliegenden Freiflächen zeigen. Der Gesamteindruck: luftig.

Die Pläne für das neue Einkaufszentrum von Westhagen liegen vor

Lässig betonte, dass die Neubauten im Gegensatz zu der Hochhauskette maximal fünfgeschossig werden sollen. „Wir glauben, dass es eine sehr angemessene Gestaltung für Westhagen ist“, sagte sie.

„Der Investor möchte in die Umsetzung kommen“, berichtete Hirschheide. Bei dem Projektentwickler des Einkaufszentrums handelt es sich offenbar um die List-Gruppe mit Sitz in Nordhorn.

Bis zu fünf Neuland-Häuser an der Dessauer und Cottbusser Straße

Im sogenannten Freizeitpark auf der anderen Straßenseite möchte die Neuland bauen. Dort sieht der Bebauungsplan fünf ebenfalls maximal fünfgeschossige Wohnhäuser vor. Vier dieser Gebäude sollen im südlichen Bereich vis-a-vis des Schulzentrums entstehen, das fünfte weiter oben an der Cottbusser Straße.

Den Verkehr betreffend ist geplant, die Dessauer Straße am Schulzentrum vorbei in Richtung Frankfurter Straße zu verlängern. Zwischen dieser für die Anlieger gedachten Planstraße und der Cottbusser Straße ist lediglich ein Fußweg vorgesehen. Die Stadtachse Westhagen soll mit einer Promenade fast bis zur Frankfurter Straße verlängert werden.

Rodelhügel bleibt Westhagen erhalten

Den Rodelhügel in der Grünanlage möchte die Stadt Wolfsburg auf Wunsch vieler Westhagener erhalten, ebenso wie einen großen Teil der Grünanlage. Ein starker Schwerpunkt liege auf der Entwicklung der Freiräume, berichtete Lässig. Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen für die Neubauten sind in Form von Strauchpflanzungen, Gräsern und Stauden südlich des Fallersleber Freibades geplant.

Wie aktuell die zwei Jahre alte Planung der Neuland noch ist, wird sich zeigen. Die Geschäftsführer Hans-Dieter Brand und Irina Helm erklärten Ende 2021 in einem Interview, die Wohnungsgesellschaft denke noch einmal über Wohnungsgrößen und Qualitäten nach. Auch die Geschwindigkeit der Umsetzung stand zu diesem Zeitpunkt zur Debatte. Hirschheide sprach am Donnerstag davon, dass die Neuland „peu a peu“ bauen wolle.

Stadt Wolfsburg will Verkehrsflächen für Westhagen planen

Die Kommune möchte auf jeden Fall so schnell wie möglich mit der Planung der Verkehrsflächen beginnen. Unter anderem muss ein Teil der Dessauer Straße angehoben werden. Die Stadtverwaltung bittet den Rat, für die Planung rund 380.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Der Bauausschuss hatte dagegen keine Bedenken.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder