Charlin Sperlich aus Helmstedt tritt bei DSDS an

| Lesedauer: 2 Minuten
Charlin Sperlich aus Helmstedt tritt bei DSDS an. 

Charlin Sperlich aus Helmstedt tritt bei DSDS an. 

Foto: Stefan Gregorowius / TVNOW

Helmstedt.  Charlin Sperlich tritt am Dienstag bei RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ an. Sie hofft bei Dieter Bohlen auf den Recall.

Die zehnte Folge von „Deutschland sucht den Superstar“ wird am Dienstag, 4. Februar, 20.15 Uhr, bei RTL zu sehen sein. Auch die Helmstedterin Charlin Sperlich (21) tritt an, wie RTL mitteilt. Mit dem Song „Unchained Melody“ von The Righteons Brothers will sich Charlin Sperlich in den Recall in Sölden singen.

Im Alter von 11 Jahren sang Charlin bei „Das Supertalent“ und erreichte damals das Halbfinale. Zurzeit arbeitet sie als Puppenspielerin für ein Kindertheater, mit dem sie deutschlandweit tourt. Die 21-Jährige war früher Zirkusartistin. Auch heute noch tritt sie in der Winterzeit im Zirkus ihres Onkels als Sängerin auf. Charlins Freund ist gleichzeitig ihr Arbeitskollege. Beide leben gemeinsam in einem Wohnwagen. In ihrer Freizeit singt Charlin, zudem zeichnet sie leidenschaftlich gerne. „Ich bin hier, um die Jury zu begeistern“, so Charlin. Ich habe meine Familie zum Casting mitgebracht. Es bedeutet mir sehr viel, dass alle mit dabei sind, da sie mich immer sehr unterstützen.“

Was hält die Jury von Charlins Auftritt? Erkennt Dieter Bohlen die damals 11-jährige „Supertalent“-Kandidatin wieder? Kann Charlin gesanglich überzeugen? Wird sie Dieter Co mit „Unchained Melody“ von The Righteons Brothers elektrisieren?

So geht es nach den ersten zwölf Castingshows weiter: 126 Kandidaten erhalten den begehrten Recallzettel und treten im Recall in Sölden an, wo in der spektakulären Location, dem ice Q Restaurant (bekannt aus James Bond „Spectre“) die 26 talentiertesten Kandidaten eine Einladung zum Auslandsrecall erhalten. Der Auslandsrecall führt die Kandidaten schließlich ans schönste Ende der Welt, nach Südafrika. Entlang der traumhaften Gardenroute, im Tsitsikamma Nationalpark, der Metropole Kapstadt und dem Weinanbaugebiet Stellenbosch, kämpfen die talentierten Sängerinnen und Sänger ums Weiterkommen. red

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder